Parodontologie

Parodontologie:Parodontitis – oft als Parodontose bezeichnet – ist die Entzündung des Zahnhalteapparates und neben Karies die häufigste Erkrankung der Mundhöhle.

Blutet Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen? Vermuten Sie Mundgeruch? Stellen Sie einen Rückgang des Zahnfleischs oder sich lockernde Zähne fest? Haben Sie schmerzempfindliche Zähne oder können nicht richtig kauen? Dann könnte es sein, dass auch Sie von dieser weit verbreiteten Erkrankung betroffen sind, die durch Abbau des Knochens letztlich zum Zahnverlust führt. Und auch als engagierter und guter Zähneputzer sind Sie vor einer sich schleichend ausbreitenden Parodontitis nicht sicher. Denn zu den auslösenden Faktoren gehören u. a. eine genetische Veranlagung, Allgemeinerkrankungen wie z. B. ein Diabetes, Stress und hormonelle Veränderungen.

Parodontitis – oft als Parodontose bezeichnet – ist die Entzündung des Zahnhalteapparates und neben Karies die häufigste Erkrankung der Mundhöhle.

Blutet Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen? Vermuten Sie Mundgeruch? Stellen Sie einen Rückgang des Zahnfleischs oder sich lockernde Zähne fest? Haben Sie schmerzempfindliche Zähne oder können nicht richtig kauen? Dann könnte es sein, dass auch Sie von dieser weit verbreiteten Erkrankung betroffen sind, die durch Abbau des Knochens letztlich zum Zahnverlust führt. Und auch als engagierter und guter Zähneputzer sind Sie vor einer sich schleichend ausbreitenden Parodontitis nicht sicher. Denn zu den auslösenden Faktoren gehören u. a. eine genetische Veranlagung, Allgemeinerkrankungen wie z. B. ein Diabetes, Stress und hormonelle Veränderungen.

Wenn Sie jetzt noch bedenken, dass die Entzündungsbakterien der Parodontitis über den Blutkreislauf in Ihren gesamten Körper gelangen, dann erkennen Sie die Bedeutung dieser Erkrankung im Hinblick auf ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Frühgeburten und den Zusammenhang mit z. B. Gelenkerkrankungen, Rheuma und Diabetes.

Wir untersuchen regelmäßig Ihren Zahnhalteapparat und bieten Ihnen bereits bei Beginn dieser chronischen Erkrankung eine wirksame Therapie und Betreuung an.

dhplus
reichert-scholl.de/praxis

Parodontologie: Parodontitis – oft als Parodontose bezeichnet – ist die Entzündung des Zahnhalteapparates und neben Karies die häufigste Erkrankung der Mundhöhle.

Blutet Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen? Vermuten Sie Mundgeruch? Stellen Sie einen Rückgang des Zahnfleischs oder sich lockernde Zähne fest? Haben Sie schmerzempfindliche Zähne oder können nicht richtig kauen? Dann könnte es sein, dass auch Sie von dieser weit verbreiteten Erkrankung betroffen sind, die durch Abbau des Knochens letztlich zum Zahnverlust führt. Und auch als engagierter und guter Zähneputzer sind Sie vor einer sich schleichend ausbreitenden Parodontitis nicht sicher. Denn zu den auslösenden Faktoren gehören u. a. eine genetische Veranlagung, Allgemeinerkrankungen wie z. B. ein Diabetes, Stress und hormonelle Veränderungen.

Wenn Sie jetzt noch bedenken, dass die Entzündungsbakterien der Parodontitis über den Blutkreislauf in Ihren gesamten Körper gelangen, dann erkennen Sie die Bedeutung dieser Erkrankung im Hinblick auf ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Frühgeburten und den Zusammenhang mit z. B. Gelenkerkrankungen, Rheuma und Diabetes.

Wir untersuchen regelmäßig Ihren Zahnhalteapparat und bieten Ihnen bereits bei Beginn dieser chronischen Erkrankung eine wirksame Therapie und Betreuung an.

Dr. Beate Reichert-Scholl-Fachzahnärztin, Korntal - Parodontologie